Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Wirbelsäulen-Therapie nach Dorn

Die Anfänge der Chiropraktik reichen bis ins Mittelalter zurück. Schon damals wusste man, dass ein Zusammenhang zwischen Schmerz, Knochen und Gelenken sowie Nerven besteht.

Die manuelle Behandlung der Wirbelsäule wird schon seit Jahrhunderten praktiziert.

Das Rückenmark steht in unmittelbarem Zusammenhang mit der Wirbelsäule. Somit ist nicht nur diese, sondern auch unser Rückenmark – ein Teil des zentralen Nervensystems – den täglichen Belastungen des Rückens im Alltag ausgesetzt.

Verschobene Wirbel können daher zu Schmerzen (Hexenschuß, steifer Nacken) führen aber auch alle Störungen des Nervensystems wie z.B. Magenschmerzen, Herzrasen oder - stolpern, Schwindel, Konzentrationsstörungen, Ohrengeräusche und vieles mehr verursachen.

Mit der sanften Methode der Wirbelsäulentherapie nach Dorn kann man Blockaden (verschobene Wirbel) lösen ohne Schäden an Bändern, Gelenken oder Knochen zu riskieren.

Ihr Nutzen

Durch die Wirbelsäulentherapie nach Dorn können Schmerzen und wirbelsäulenabhängige Beschwerden sanft und natürlich beseitigt werden. Sie verhilft Ihnen so zu mehr Wohlbefinden und Lebensfreude und trägt dazu bei, Ihre Lebensqualität deutlich zu steigern.